Das Vorhaben eines Blogs und meine Hürden

Hallo liebe Bloggerinnen und Blogger,
Ich möchte euch bitten das ihr euch den anderen kurz vorstellt. Was hat euch bewogen ein Blog zu starten? Was sind eure Ziele.
Wer seid ihr? Wo kommt ihr her wo wollt ihr hin :-)
Einfach so das euch die anderen Mitglieder auch Kennenlernen.
Forumsregeln
Ich möchte euch bitten das ihr euch den anderen kurz vorstellt. Was hat euch bewogen ein Blog zu starten? Was sind eure Ziele.
Wer seid ihr? Wo kommt ihr her wo wollt ihr hin :-)
Einfach so das euch die anderen Mitglieder auch Kennenlernen.
Antworten
rmf75
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Nov 2020, 06:20

Das Vorhaben eines Blogs und meine Hürden

Beitrag von rmf75 »

Hallo, erstmal an das komplette Forum. Bin 45 Jahre alt, mein Name ist René und ich komme aus Hessen. Da ich leider krankheitsbedingt zu Hause bin, und damit meine ich nicht mal nur für 2 Wochen, nee mittlerweile schon über ein Jahr, naja und aus diesem Grund suchte ich beschäftigung. Da ich des öfteren bei Produkttests mitmache, und dann auch hin und wieder mal darüber auf meinen Social Media Kanälen berichtete, dachte ich mir das ich mir einen eigenen Blog erstelle, wo ich dann über meine Tests berichten kann. Dies dann mit den Social Media Kanälen verlinken, und fertig.
Jetzt bin ich nicht unbedingt auf den Kopf gefallen, aber das Thema DSGVO macht mich wahnsinnig. Ich habe mich jetzt wochenlang durch diverse Foren, Beiträge usw gelesen, und hatte mehrmals den Gedanken dass lasse ich jetzt alles sein.

Gestern irgendwie totale Motivation, denn ich muss sagen...ich hatte schon ein Logo für mich entworfen, einen Trailer für die YouTube Videos erstellt usw...war eigentlich ganz gut vorbereitet, für den ersten Test den ich dann wenn alles Online ist, einstelle.
ABER, nach fast 12 Stunden gestern, habe ich wieder alles hingeschmissen. Aber es lässt mir keine Ruhe und ich ärgere mich, teilweise über mich selbst, dass ich es nicht hinbekomme, bzw Angst habe was falsch zu machen, und ich mir die Frage stelle, wenn ich auf Instagram und Facebook, teilweise sehe, wie viele dort im Prinzip nichts anderes machen, nur sehe ich bei den meisten kein Impressum, keine AGB usw...

Da kommt mir der Gedanke, bin ich mit meinen Gedanken bezüglich der DSGVO falsch ?

Okay, meine Webseiten Domän ist erstellt, die Seite ist natürlich noch nicht online. So jetzt reicht es wohl aber nicht, durch diverse Generatoren die es ja im Netz gibt, die Webseite abzusichern ( bzw ich nenne es eigentlich Blog nicht Webseite ). Aber dann muss ja auch bei Facebook, Instagram und YouTube auch irgendwie die Sachen rein, und wenn ich dann lese, dass das Impressum was bei Instagram rein muss, man mit 2 Klicks erreichen können muss, äh...naja und so weiter...

Ehrlich gesagt, ich blicke da Null mehr durch...naja und jetzt habe ich mir gedacht, suche ich mir ein Forum für Blogger, und vielleicht erhalte ich hier, doch den ein oder anderen Tipp...weil ich natürlich irgendwie das ganze schon gerne gemacht hätte. Ich will ja damit kein Geld verdienen, wie es viele "Influencer" machen, was auch okay für mich ist, nee, ich will nur wenn ich mal was testen darf, das gerne ordentlich präsentieren, und wenn durch einen Klick, zu Amazon oder wohin auch immer, ich vielleicht ein paar Cent einnehme, wäre das schön, aber nicht meine eigentliche Absicht.

Im Prinzip suche ich nur dadurch ein wenig Beschäftigung, denn die Decke kommt nach über 12 Monaten zuhause, schon ziemlich nahe...

Liebe Grüße
René
Wortzählung: 489

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
webloggerforum.de
Administrator
Beiträge: 339
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 17:53

Re: Das Vorhaben eines Blogs und meine Hürden

Beitrag von webloggerforum.de »

Hallo René,
vorweg ein herzliches Willkommen hier.
eine große Gruppe ist hier allerdings leider nicht unterwegs. Foren haben es leider schwer im heuten Social Media Internet.

Auch bezüglich Deiner Ängste etwas rechtliches falsch zu machen kann Dir hier eigentlich nicht weitergeholfen werden.

Man kann und darf keine rechtlichen Ratschläge geben. So bitter es auch klingt. Wenn man Angst hat was falsch zu machen dann bleibt einem kein anderer Weg als sich rechtlich beraten zu lassen oder man schlägt den Weg ein den die meisten einschlagen und lässt es darauf ankommen.

Man kann auch in den anderen Blogs schauen die das gleiche machen und sich hier die Profis raussuchen. Also richtige Unternehmen. Vielleicht kann man sich daran orientieren.

Ansonsten halt kein Blog sondern nur Youtube. Ich denke da ist so und so mehr Anerkennung zu finden.
Ja und auch wenn man kein Geld verdienen will dann braucht man sich bei Youtube auch keine Sorgen machen.
Und wenn man dann doch mal Geld verdienen will und die von Youtube geforderten Zahlen hat oder nur ein Amazon Link posten will dann kann man da auch ein Impressum einbinden.

Die gängigen Datenschutz Generatoren werden doch von den meisten, die ein Blog haben genommen.
Ich glaube da gibt es auch kaum Ärger.

Alles nur glauben und nicht wissen. So wie es halt oft üblich ist im Internet.

Lass Dich aber nicht entmutigen. Du bekommst es schon hin.


Grüße Lothar
Wortzählung: 241
_______________________

Flügel-Falter Internetwerbung
Lothar Flügel-Falter
Am Plan 8
09380 Thalheim
00491636829100
Lothar @ fluegel-falter.de
http://www.fluegel-falter.de
USt-ID-Nr.: DE 272665902

________________________________

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links

Antworten